Fuß und Radwegnutzung kann so kreativ sein!

Mit dem Rad fahre ich so für mich hin …

Entgegen meiner sonstigen Strecke in die Stadt bin ich heute hochwasserbedingt durch Rodenkirchen gefahren. Am Ortsausgang von Rodenkirchen wird man auf einen Fuß-Radweg geleitet, der in beide Richtungen benutzungspflichtig ist. 

Trotz vieler Radfahrer und Fußgänger kommt man hier gut miteinander aus. Das liegt vielleicht auch daran, dass direkt am Rheinufer ein weiterer, etwas schmalerer Radweg verläuft, der den oberen Weg entlastet. 

Normalerweise alles im grünen Bereich. Es gibt zwar ein Stück weiter eine dieser modernen Litfaßsäulen, die in der Sichtachse steht, aber daran gewöhnt man sich. Die Stadt Köln schafft es leider nicht, hier für Klarheit zu sorgen und den Aufstellort für dieses Ungetüm zu verbieten. 

Ein Hindernis auf dem Radweg

Gestern schon stand ein ungesicherter Container auf dem Radweg.
Ungesichert, weil er über Nacht dort steht. 

Direkt unterhalb des Containers liegt das Partyschiff Rhein Roxy, das scheinbar umgebaut saniert, restauriert wird. So meine Vermutung, als ich beim Vorbeifahren in den Container gesehen habe.

Sie werden sich schon denken, der steht sicherlich vorschriftsmäßig auf dem Rad-Fußweg. 

Naja, fast: Gefährdend würde ich sagen. 

Die Aufstellung verursacht nicht nur eine Engstelle, die so nicht nötig gewesen wäre, sie behindert gleichzeitig die Sichtachse, sodass entgegenkommende Fußgänger und Radfahrer durch den Container verdeckt werden. 

Stünde das gleiche Ding so auf der Straße, wäre schon die Polizei dort gewesen und hätte dafür gesorgt, dass mindestens eine Neuausrichtung und Absicherung stattgefunden hätte. 

Aber so ist es nur ein Container ,der dort »parkt«. Die Polizei ist nicht zuständig für Parkverstöße.

Fahrzeuge des Ordnungsamtes werden aber des Öfteren dort vorbeigefahren sein. Aber der Container ist so klein, dass man ihn nicht sieht. Er lenkt nur vom Parksünderjagen ab.

Bescheiden aufgestellter Conainer auf einem Fuß- und Radweg
So parkt man einen Container auf einem Geh- und Radweg.

3 thoughts on “Fuß und Radwegnutzung kann so kreativ sein!

  1. „Radfahrer absteigen“ ist kein Schild, dessen Anweisung man folgen muss. Es existiert nicht unser Straßenverkehrsordnung.
    Beschweren sollte man sich auch, denn sonst ändert sich nichts.

    Wenn die Intelligenten immer schweigen, wird die Welt von Dummen regiert.

    Ich vermute, dein Beitrag ist ironisch gemeint, bin mir aber nicht ganz sicher. Deshalb auch meine etwas ernsthafterer Antwort.

  2. Ja ein Container oder ein Auto. Wieso „parkt“ der container nicht auf der Strasse. Bei Beschweren an die Behörden heisst es dann wie selbstverständlich „da fahren doch die Autos“. Das scheint eine selbsterklärende Begründung zu sein. Vielleicht sollten wir die Radparkplätze aus Protest auf die Strasse verlegen, denn auf den Gehwegen gehen ja die Fussgänger oder fahren die Radfahrer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.